Eröffnungsbericht 2019/20

Im Schuljahr 2019/20 besuchen 107 Schüler/innen die NMS St. Agatha, davon 61 Knaben und 46 Mädchen in 6 Klassen. Damit ist die Schülerzahl gegenüber dem Vorjahr um 7 Schüler/innen gestiegen. Es ist sehr erfreulich, dass sich beinahe alle Viertklässler/innen der VS St. Agatha für unsere Schule entschieden haben. Auch heuer ist es wieder gelungen, Schüler/innen aus Haibach für einen Neueinstieg in unserer Schule zu gewinnen. Damit besuchen nun insgesamt 19 Kinder aus unserer Nachbargemeinde unsere Schule.

Das Team der Neuen Mittelschule setzt sich aus insgesamt 14 Lehrer/innen plus dem Direktor, Herrn Thomas Ferchhumer, zusammen. Damit konnten alle Lehrer/innen aus dem Vorjahr an der Schule bleiben, Koll. Andrea Billensteiner-Roiter befindet sich derzeit in einem einjährigen Sabbatical.

Die Digitalisierung setzt sich fort – Tablets für Kinder und Lehrpersonal

Im vergangenen Schuljahr wurden alle Schüler/innen der beiden dritten Klassen und alle Lehrer/innen mit hochwertiges Tablets ausgerüstet, die ihnen leihweise  zur Verfügung gestellt wurde. Diese Geräte fanden ihren Einsatz im Unterricht, aber auch bei Aufgaben, die zu Hause erledigt werden mussten. Der Einsatz der Tablets hat sich bewährt und wurde von Schülern, Eltern und Lehrpersonen als Ergänzung und Bereicherung empfunden. Dieses Digitalisierungsprojekt wird in den vierten Klassen fortgesetzt, darüber hinaus soll nun auch die dritte Klasse mit persönlichen Computern ausgerüstet werden. Damit verfügen 50% unserer Schüler/innen über ein persönliches Tablet, das sie täglich im Unterricht benutzen.

Wir arbeiten hier mit einer IT-Firma zusammen, die mit Hilfe unserer Erkenntnisse und mit wissenschaftlicher Unterstützung durch die FH Hagenberg Lernsoftware für Schulen entwickelt.

Wir sehen dieses Schuljahr als gute Möglichkeit, die digitale Kompetenz der Schüler/innen und Lehrer/innen zu verbessern. Es wird für alle Beteiligten spannend sein, gewohnte Pfade zu verlassen und sich auf neue Lernmethoden und Denkmuster einzulassen.

Altbewährtes bleibt bestehen – Lernen mit Herz, Hirn und Hand

Traditionelle Inhalte und Methoden,  die sich in der Vergangenheit bewährt haben, werden selbstverständlich weitergeführt. Gutes Lesen, sicheres Rechtschreiben, schnelles Kopfrechnen, gute Umgangsformen, Teamfähigkeit, Grundfertigkeiten im Kochen, Wissen über gesunde Lebensführung, sportliche und musische Fähigkeiten,… werden auch in Zukunft von hoher Bedeutung sein. Zusätzlich bereichern bewährte Aktivitäten den Schulunterricht. So gibt es auch heuer wieder das Unterrichtsfach „Glück“ und auch das Projekt „Wirtschaft verstehen“.

Ein weiteres Projekt, das man in dieser Form kaum an einer Schule antreffen wird, ist die englische Sprachwoche. Den Schülerinnen und Schülern jeder Schulstufe wird ermöglicht, im März an einer englischen Sprachwoche teilzunehmen. Dabei werden also die Schüler/innen aller 6 Klassen eine Woche lang von „Native Speakers“ unterrichtet. Ein Kind, das vier Jahre lang die NMS St. Agatha besucht, erhält somit insgesamt ein Monat lang Englischunterricht durch Engländer, Amerikaner, Australier…

Partnerschaften mit europäischen Schulen – Projekt „Erasmus +“

Die kleine NMS St. Agatha blickt seit zwei Jahren weit über den Tellerrand hinaus. „Building Bridges“ heißt das Projekt, das mit einer Schule aus Deutschland, Polen, Slowenien und Spanien eingegangen wurde. Es handelt sich hier um ein Erasmusprojekt, das sich zum Ziel setzt, durch grenzübergreifende enge Zusammenarbeit und gegenseitige Besuche Fremdenfeindlichkeit abzubauen und den europäischen Zusammenhalt zu stärken. Das Projekt geht nun in das letzte Jahr, in dem Slowenien als Gastgeberland auftreten wird. Wir freuen uns schon auf interessante und tolle Kontakte mit unseren europäischen Freunden!

Klimabündnisschule – Wir sorgen uns um die Zukunft unseres Planeten

Im Frühjahr 2019 sind wir dem Klimabündnis OÖ beigetreten. Damit möchten wir den Kindern die Möglichkeit geben, aktiv klimagerechtes Verhalten zu erlernen und globale Zusammenhänge zu erkennen. Dies wollen wir mit bewusstseinsbildenden Maßnahmen und diversen Workshops erreichen.

Das Österreichische Umweltzeichen – ein sehr hochgestecktes Ziel
Mit dem Schuljahr 2019/20 streben wir das Österreichische Umweltzeichen an. Ziel ist, die zahlreichen Einreichkriterien bis Ende des Schuljahrs zu erreichen.
Wir haben das Thema Klima- und Umweltschutz in unserem Entwicklungsplan verankert. Damit möchten wir Strukturen schaffen, um Umwelt, Gesundheit und Bildungsqualität in den Schulalltag zu integrieren. Es soll unser Engagement fördern für eine zukunftsorientierte Bildung, eine ökologische Schulentwicklung und ein Schulklima, in dem sich alle wohlfühlen. Das Österreichische Umweltzeichen ist eine Initiative des Umwelt- und des Bildungsministeriums. Es ist eine bekannte Marke und ein Leuchtturm unter den Schulprogrammen. Sollten wir es erreichen, wären wir besonders stolz darauf.

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This