Vier Jahre lang hat die Gemeinde St. Agatha im Rahmen des Projekts „Wirtschaft verstehen“ die Patenschaft über die 4a Klasse übernommen. In dieser Zeit konnten viele Kontakte geknüpft und Wissenswertes erfahren werden. Die Kinder lernten viel über die Aufgaben der Gemeinde, durften den Bauhof erkunden und die Wasserversorgung kennen lernen. Sie wurden aber auch eingeladen, den Tag der offenen Tür in der Zehner-Kaserne in Ried zu besuchen, um die verschiedenen Berufsmöglichkeiten beim österreichischen Bundesheer zu erkunden.
Bürgermeister Mühlböck, Vizebürgermeister Stockinger und Amtsleiter Ferihumer gaben sich in diesen Jahren viel Mühe, um den Patenkindern ein interessantes Programm zu bieten.
Als kleines Dankeschön boten die jungen Damen und Herren mit KV Andreas Osterberger nun an, die Gemeinde bei der Flurreinigung zu unterstützen. Umweltreferent Konrad Baschinger nahm dieses Angebot gerne an und versorgte die Kinder mit Handschuhen und Müllsäcken.
Franz Scheuringer, Mitarbeiter des Arbeitskreises „Tourismus St. Agatha“, freute sich, dass er bei dieser Gelegenheit auch tatkräftige Unterstützung bei der Beschilderung des Wanderwegs zur Pyramide bekam.
„Wer fleißig arbeitet soll auch gut essen“ dachte sich Frau Barbara Kocher und versorgte die Klasse mit einer schmackhaften Jause, die stilecht am höchsten Punkt der Gemeinde eingenommen wurde.
Bei einer zweitägigen Wanderung im Juni und dann beim Abschlussfest im Juli wird die Gemeindevertretung noch die Gelegenheit nützen, die vierjährige Patenschaft mit der 4a Klasse würdig ausklingen zu lassen.
Dir. Ferchhumer bedankt sich bei der Gemeindeleitung für die interessanten Begegnungen, die den Patenschülern geboten wurden. Die jungen Bürger/innen haben dabei wertvolle Einblicke in die alltägliche aber nicht selbstverständliche Arbeit der Gemeindebediensteten bekommen.

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This